Skip to main content

Besuch von der Polizei-Puppenbühne

Heute kam eine Polizistin zu uns in die Kita! Frau Reck. arbeitet für die Polizei-Puppenbühne in Mainz und fährt regelmäßig in verschiedene Kitas und Schulen, um dort den Kindern und Schülern zu zeigen, wie man sich richtig im Straßenverkehr verhält.

Aber zuerst haben wir unser „Wölfe-Lied“ gesungen, damit Frau Reck. auch weiß wer wir sind. Gleich danach hat sie uns gezeigt, wie man sich in Ostfriesland begrüßt:
4x klatschen, 4x patschen, 4x stampfen und dann „Moin, moin, moin“!

Nach dem wir uns ordentlich begrüßt haben, haben wir gelernt, wie die Nummer der Polizei geht und warum wir die Nummer unbedingt brauchen. Die Polizei hilft uns in allen möglichen Situationen und beantwortet Fragen.
Zwei Hühnerbeine und ein Ei, das ist der Ruf der Polizei!

Außerdem haben wir gelernt, dass die Erwachsenen ziemlich viele Fehler machen! Die schauen oft nicht richtig, bevor sie über die Straße gehen oder spielen mit dem Handy während der Autofahrt oder schnallen ihre Kinder nicht an – das geht so nicht und wir als kluge Wölfe dürfen unseren Erwachsenen natürlich helfen und sagen oder zeigen wie es richtig geht. Dazu haben wir auch ein Lied gelernt:

Klick, klick, klick ich schnall mich an,
Klick, klick, klick wir wollen fahrn,
Klick, klick, klick ich schnall mich an,
Damit es sicher losgehen kann!

Damit wir alle Sicher über die Straße kommen haben wir auch einen guten Hilfssatz gelernt:
Zuerst muss ich am Haltstein stehen,
dann nach beiden Seiten sehen,
ist die Fahrbahn wirklich frei,
geh ich rüber 1-2-3!

Wir in der Kita machen es ein bisschen anders, wir sagen:

Wir stehen
Wir sehen (Kopf drehen und schauen) ist die Straße frei? Dann Arme raus:
Wir dürfen gehen!

Aber egal wie wir es sagen, die klugen Wölfe wissen, wie man es richtig macht und passen immer gut auf!
Das war echt interessant, mal sehen was wir noch alles durch die Polizei-Puppenbühne lernen!